Motorenvergleich

 

 

Die verschiedenen Elektro-Antriebsvarianten für Fahrräder im Vergleich

Sattelrohrmotor
Eigenschaften:

  • Geringes Gewicht - unter 2 kg inkl. Akku
  • Unsichtbar verbaut im Sattelrohr
  • Fahrrad wird in der Grundfunktion nicht beeinträchtigt - weiterhin dank Freilauf sportliche Nutzung ohne Motor möglich (Two-in-one Prinzip)
  • Optimaler Schwerpunkt
  • ideale Klettereigenschaften durch Kombination Motor + 30-Gang Kettenschaltung
  • Nachrüstbar
  • Durch das geringe Zusatzgewicht bleibt das authentische Fahrgefühl sowohl beim Fahren mit Motor, wie auch beim Fahren ohne Motor erhalten
  • Geschwindigkeit durch individuelle Trittfrequenz punktgenau wählbar (ideal in der Gruppe)


Zu beachten:

  • Einbauvoraussetzungen des Rahmens
  • Zielgruppenorientierte Motorleistung (200 Watt)


Einsatzbereich: MTB, Cross, Rennrad
Zielgruppe: Kunden mit Kettenschaltungserfahrung. Sehr empfohlen im steilen Gelände aber auch im Flachland bei Gegenwind. Der Kunde entscheidet individuell über seine Eigenleistung von mittel bis hoch.
Für alle, die ein sehr leichtes Fahrrad mit Elektrounterstützung suchen.

Vorderradnabenantrieb
Eigenschaften:

  • Nachrüstbar
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Variable Motorleistungen (250 – 600 Watt)

Zu beachten:

  • Hohes Gesamtgewicht insbesondere aufgrund des Akkus
  • Durch schlechte Effizienz bzw. Kraftübertragung (Motor profitiert nicht von der Schaltung)
  • Schlechte Haftung beim Bergauffahren - Schwerpunkt nicht optimal
  • Klobige Optik
  • Trägheit des Lenkverhaltens
  • Wahl der Ausstattung eingeschränkt (Nabendynamo)


Einsatzbereich: Citybikes und TrekkingräderZielgruppe: Kunden nutzen das Fahrrad als Fortbewegungsmittel, vorwiegend auf flachen asphaltierten Straßen, wenig Eigenleistung, keine sportliche Nutzung (Komfort).

Mittelmotor
Eigenschaften:

  • Optimaler Schwerpunkt
  • Gute Kraftübertragung


Zu beachten:

  • Hohes Gewicht bei Motor und Akku
  • Nicht nachrüstbar
  • Durch Optik eindeutig als E-Bike erkennbar
  • Häufig mit Trittkraftverstärker ausgerüstet - Für maximale Motorleistung ist viel Eigenleistung notwendig.


Einsatzbereich: Cross und MTB
Zielgruppe: Kunden nutzen das Fahrrad im sportlichen Bereich.

Hinterradnabenantrieb
Eigenschaften:

  • Hoher Wirkungsgrad
  • Variable Motorleistungen (250 - 1200 Watt)


Zu beachten:

  • Hohes Gewicht bei Motor und Akku
  • Durch Optik eindeutig als E-Bike erkennbar
  • Nachrüstung sehr aufwendig
  • Wahl der Ausstattung eingeschränkt
  • Schlechte Kraftübertragung  (Motor profitiert nicht von der Schaltung)
  • Schwerpunkt nicht optimal bei Bergabfahrten (Hinterrad bricht aus)
  • Häufig mit Trittkraftverstärker ausgerüstet – Für maximale Motorleistung ist viel Eigenleistung notwendig.


Verwendung: Trekking und Tourenbereich
Zielgruppe: Kunden nutzen das Fahrrad im Tourenbereich, vorwiegend auf flachen asphaltierten Straßen, mäßige Eigenleistung.

 



Seitenübersicht

Adresse / Showroom

vivax drive GmbH & Co KG
Brixentalerstraße 51
6300 Wörgl - Österreich

Tel.: +43 / 5332 / 70317
Fax.: +43 / 5332 / 70317-50
E-Mail: info@vivax-assist.com

Folgen Sie uns

Fragen?

Aktivieren Sie bitte JavaScript, um dieses Formular abzusenden
© vivax drive GmbH & Co KG | vivax-assist - Das E-Bike Antriebssystem, E-Mountainbikes, E-Rennräder, E-Trekking-Crossräder, E-Accessoires